Wildkräuterexkursion mit Tine Taufrisch alias Christine Volm #veggiefreivon17

Bisher habe ich noch an keinem Event teilgenommen, zu dem sich Blogger treffen. Hier geht es wuselig zu: jeder ist beschäftigt – schreibt, überlegt, hält ein Bild fest. Wo bin ich da gelandet? Die Messe Stuttgart organisiert ein Blogger-Event. Dieses Jahr geht es auf Wildkräuter-Exkursion mit Dr. Christine Volm, der Wildkräuterexpertin aus Sindelfingen.

Eine alte Erfahrung macht auf sich aufmerksam

Christine nehme ich schon lange wahr im Netz – sie ist bei Facebook genauso vertreten wie in der Blogger-Welt. Nur bin ich sehr überrascht festzustellen, dass sie sich roh ernährt. Das bringt mich zum Nachdenken – habe ich doch vor Jahren schon festgestellt, dass mir diese Ernährungsform sehr gut getan hat. Nachdem ich jedoch überlegte, dass ich auf Reisen wohl ganz auf mich alleine gestellt sein würde, fing ich wieder an, Gekochtes zu essen.

IMG_5106

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der Treffpunkt ist mitten in der Stadt – in Sindelfingen. Nach einer Kurzen Vorstellungsrunde erwarte ich, dass wir mit den Autos raus fahren ins Grüne – weit gefehlt. Unsere Exkursion führt uns durchs Grüne mitten in der Daimler-Stadt.  Sindelfingen hat neben Autos auch noch was anderes zu bieten. Wir lernen viel auf diesem Spaziergang: die Wildkräuter finden sich heutzutage eher in der Stadt  als auf dem Land. Die Flurbereinigung hat ganze Arbeit geleistet: viele Hecken sind aus der Landschaft verschwunden – mit ihnen viele Wildkräuter. In der Stadt hingegen gibt es Flecken, die in Ruhe gelassen werden und hier finden sich die grünen Helfer.

Wo sammeln – wo nicht?

„In Berlin ist es mir passiert, dass eine Hundehalterin ihren kleinen Hund auf die erhöhte Verkehrsinsel hob, damit er pinkeln konnte. Das gibt es nur in Berlin. Sonst sind erhöhte Flächen recht sichere Sammel-Gebiete.“ Die Expertin plaudert aus ihrem Nähkästchen und gibt weiter, wo sich sonst noch sichere Gebiete finden. Aus den Kriegszeiten gibt es noch viele Vorbehalte gegenüber den Wildkräutern. Viele aus dieser Generation haben sich geschworen: „Nie wieder Brennnesseln essen!“

Was ist giftig – was kann man essen?

An einem Smoothie-Stand auf einer Messe sei es ihr schon passiert, dass sie dort Hahnenfuß in den Zutaten gefunden habe. Er reichere sich zwar „nur“ in den Organen an und führe nicht akut zu Vergiftungen, aber er gehöre da nicht hinein.
Und so sammeln wir genau dieses ungeliebte, brennende Kraut (die Brennnessel natürlich, nicht den Hahnenfuß), um später noch einen Smoothie daraus zu zaubern – und der schmeckt sehr lecker. Jeder bekommt ausserdem eine riesen lange Liste, auf der unzählige Namen von Wildkräutern verzeichnet sind. Die können wir in 2 Stunden natürlich nicht alle kennenlernen – und schon gar nicht sammeln.

Es gibt immer Neues zu lernen

„Das schmeckt wie Knoblauchrauke“, geht es mir durch den Kopf. Doch die Blätter sehen ganz anders aus als das mir vertraute Kraut. Christine spricht gerade aus, was mich in Gedenken beschäftigt. Im Herbst sehen die Blätter ganz anders aus als über das Jahr. Auch wenn ich mich schon ein wenig auskenne in der Welt der grünen Erdbewohner – ich lerne immer weiter dazu und ihr Wissen über die Wildpflanzen scheint unendlich zu sein. Und ihre Bemerkungen darüber wie wohltuend und gesund die Rohkosternährung ist, bringt immer wieder alte Erfahrungen in Erinnerung. Ob ich wohl daran anknüpfen soll?
Leider konnte ich mich nicht mit allen Teilnehmern unterhalten – auch dazu war die Zeit zu kurz. Was mich beeindruckte – eine Teilnehmerin war sogar aus München angereist, eine andere aus Wiesbaden – die Interessenten kommen also nicht nur aus der Stuttgarter Gegend. Erfüllt und beschenkt fahre ich wieder nach Hause. Im Gepäck zwei neue Bücher und ganz viel Wissen, das ich an mein Bisheriges anhängen kann.

Hier nochmal die Übersicht der Teilnehmer (von einigen habe ich die Adressen nicht, wenn Du sie mir nachlieferst, schreibe ich Dich noch dazu): Auch dort wirst Du einen Beitrag zu der Wildkräuterwanderung finden. Verónika, (1000leckerbissen), Verena (allmydeeer), Fabian (indikuechefertiglos.com) – Julia (zartbitter-und-zuckersuess.de) – Vanesssa (Freestylefoodie.de) – Christie (asausagehastwo.com).

Bücher von ihr bei Amazon:

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Du ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfiehlst.

… oder einen Kommentar hinterlässt.

… oder die neuen Artikel per RSS abonnierst.

Fotos: Shivani Vogt (cc)

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s