Hurra, meine Gewichte sind da! #Fermentieren

Die Fahrt nach Buttenhausen war wieder sehr entspannt. Sehr gut kenne ich die Straße, die durchs Lautertal führt. Zwar habe ich an die Fahrten aus meiner Kindheit auch ungute Erinnerungen – denn mir wurde im Auto immer schlecht. Im Lautertal wohnt meine Großmutter und als wir Kinder klein waren besuchten wir sie fast jeden Sonntag. Jetzt fahre ich mit meiner Mutter auf der Beifahrerseite die kurvige Straße nach Buttenhausen entlang und bin sehr neugierig.

Die Gewichte sind fertig

Vor kurzem habe ich den Anruf von Friederike Gundert erhalten – sie hat die Gewichte für die Fermente fertig, ich kann sie abholen. Natürlich will sie mich begleiten – meine Mutter kauft sehr gerne bei der Töpferin ein und möchte natürlich mitkommen. Ich bin schon ganz gespannt wie sie aussehen. Mein Liebster machte mir ja schonmal eine Ladung an Gewichten für meine Fermente. Einen davon bekam F

IMG_4801
Meine neuen Gewichte sind da!

riederike als Muster von mir – ebenso eines der Gläser, in denen ich die Fermente gerne ansetze. Und jetzt halte ich sie in der Hand: schön sind sie geworden.

Rund und geschmeidig

Sie hat die Hälfte glasiert, die andere Hälfte ist ganz roh geblieben. Was besser ist? Das weiss ich nicht. Die einen mögen es eher so – die anderen anders. Ich habe was das betrifft keinerlei Vorlieben. Die Glasur ist natürlich lebensmittelecht und bleifrei – das ist fürs Gelingen von Fermenten sehr wichtig. Würde die Glasur ein Zellgift enthalten (und das ist Blei), dann könnten Bakterien sich nicht gut vermehren in diesem Umfeld. Die fertigen Gewichte nehme ich natürlich gleich mit und freue mich, zu Hause noch heute neue Fermente anzusetzen. Friederike hat ab jetzt auch die Beschwerungssteine im Laden. Denn eins will ich nicht: einen Handel damit beginnen. So kann jeder, der fürs Fermentieren gerne Beschwerungssteine nützen möchte, einfach einen Ausflug ins Lautertal machen. Der lohnt sich jetzt doppelt: wegen der Natur und natürlich wegen des Besuchs bei der Töpferin!

Wozu waren die Gewichte nochmal gut?

Manche stellen ihre Fermente auch ohne Beschwerungssteine her – andere schwören darauf. Wichtig beim Fermentieren ist, dass das Gärgut unter der Lake bleibt – sonst kann das gesamte Ferment verderben. Sobald Sauerstoff ans Fermentiergut kommt, ist der transformative Vorgang in Gefahr. Deswegen gebe ich auf ein Ferment entweder ein großes Kohlblatt – oder eben einen Beschwerungsstein, der alles gut unter der Flüssigkeit hält.

Wo finde ich die Töpferei?

Du fährst ins Lautertal, nach Buttenhausen, dort in der Heimtalstr. 21 – das ist Richtung Münsingen. Die Töpferei heisst Kera-mix21, die Töpferin Friederike Gundert und hier ist die Homepage.

Bücher dazu bei Amazon:

Wenn Dir dieser Artikel gefällt, freue ich mich wenn Du ihn auf Facebook, Twitter, Google+ oder per Email weiterempfiehlst.

… oder einen Kommentar hinterlässt.

… oder die neuen Artikel per RSS abonnierst.

Fotos: Shivani Vogt (cc)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s